FFE - Fraunhofer fördert Existenzgründungen

Fraunhofer Venture

FFE - Fraunhofer fördert Existenzgründungen

FFE ist ein Fraunhofer-internes Förderprogramm mit dem Ziel, den Technologietransfer über Ausgründungen zu unterstützen. Mit FFE-Mitteln können abschließende Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten durchgeführt und ein detailliertes Verwertungskonzept (Businessplan) erstellt werden. Damit wird evaluiert, ob und wie die jeweilige Fraunhofer-Technologie durch eine Ausgründung erfolgversprechend vermarktet und letztendlich entsprechende finanzielle Rückflüsse für die Fraunhofer-Gesellschaft generiert werden können.

Die Fördersumme liegt pro Projekt bei max. 150.000 Euro. Sie wird je zur Hälfte von der Fraunhofer-Zentrale und von der Fraunhofer-Einrichtung erbracht, aus dem die Gründung erfolgen wird. Überwiegend sollen mit der Förderung die Personalkosten abgedeckt werden; ein Sachmitteleinsatz ist im geringem Umfang möglich. Die Projektlaufzeit beträgt längstens ein Jahr.

Als Antragsunterlagen dienen ein Antrag auf FFE-Förderung, ein Verwertungskonzept, eine Projekt-Kalkulation sowie eine Stellungnahme der Institutsleitung. Sie werden einem viermal pro Jahr tagenden Gutachtergremium zur Entscheidung vorgelegt. Im Falle einer positiven Begutachtung sind die im Konzept bzw. Bewilligungsschreiben genannten Arbeitspakete abzuarbeiten. Fraunhofer Venture begleitet das Projekt über die gesamte Laufzeit unterstützend. Im Abstand von drei Monaten sind Zwischenberichte bei Fraunhofer Venture einzureichen. Am Ende des Förderzeitraums muss neben dem Abschlussbericht auch ein aussagekräftiger Businessplan als Grundlage für die weiteren Schritte vorliegen.