Fluorodrop

Herkunft: Fraunhofer FIT

Das FluoroDrop-Verfahren eignet sich, um in hochverdünnten Lösungen Moleküle zu untersuchen. Dies ist die ideale Voraussetzung, um in Proben für das Next Generation Sequencing (NGS) Qualitätskontrollmessungen durchzuführen. Wir konnten bisherige Fluoreszenz-Messverfahren dahingegen erweitern, dass wir die für das NGS notwendigen Parameter (Stoffmenge) direkt messen können.

 

 

 

Das Team

Lorenz Sparrenberg

 

 

 

 

 

Kristian Berwanger 

 

 

Die Idee

Problem

Die Qualitätskontrolle vor dem NGS beinhaltet die Bestimmung der Stoffmenge der Probe. Für die Erhebung dieses Parameters sind normalerweise zwei Geräte nötig. Wir können die Analyse stark vereinfachen und beschleunigen indem nur ein Gerät benötigt wird.

Lösung

Wir verwenden ein konfokales Mikroskop mit automatisierter Anbindung an verbreitete Laborstandards und korrigieren den bei der Fluoreszenz auftretende Effekt des Photobleichens. Dies erlaubt hochsensitive Fluoreszenzmessungen in kleinsten Volumina.

 

Kunde

NGS-Anbieter, Analyselabore

Geschäftsmodell

Unfairer Vorteil

Wir können die notwendigen Nukleinsäure-Messungen vor dem NGS auf nur eine Messung reduzieren und dadurch die Qualitätskontrolle stark vereinfachen, beschleunigen und zudem kosteneffizienter machen.

Sind Sie an einer Zusammenarbeit mit uns interessiert oder möchten Sie das Team kennenlernen?

Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren!