ZEIT FÜR EINE ZWISCHENBILANZ

03. Juni 2020

Das TechTransfer-Programm »Fraunhofer AHEAD« fungiert als zentrale Förderplattform für die Kommerzialisierung von Fraunhofer-Technologien. Mit Produkt-, Geschäftsmodell- und Teamentwicklung aus einer Hand werden Ausgründungs- und Lizenzprojekte der Fraunhofer-Institute fit für den Markteintritt gemacht. Wie läuft’s bisher? Nach etwas mehr als einem Jahr ist es Zeit für eine Zwischenbilanz.

Immer mehr Fraunhofer-Institute sehen in Ausgründungen oder Lizenzpartnerschaften eine gute Möglichkeit, Technologien schnell an den Markt zu bringen und davon langfristig zu profitieren.

Aus diesem Grund wurden Anfang 2019 alle bisherigen Förderprogramme von Fraunhofer Venture in AHEAD gebündelt, um eine marktorientierterte und zielgerichtete Förderung der Institute zu ermöglichen. Über einen dreistufigen Förderprozess werden Ausgründungs- und Lizenzprojekte nun zur Marktreife geführt. Nach dem Bootcamp, in dem seit Anfang 2019 146 Teams auf Herz und Nieren – bzw. Team-, Markt- und Produktreife – geprüft wurden, folgen zwei weitere Förderphasen, die mit maßgeschneiderten Workshops und individuellen Coaches gezielt die einzelnen Teams begleiten. Aus 111 Teams, die die erste Förderphase erreicht haben, konnten sich 30 Teams für die zweite Förderphase qualifizieren und sind somit einem erfolgreichen Exit einen Schritt näher. Seit dem Start des Programms sind bereits vier Ausgründungen erfolgt. 

 

Erfolgreiches Mindset für Intrapreneurship

Doch die Institute und ihre Mitarbeitenden profitieren nicht nur im Falle einer tatsächlichen Ausgründung. In jedem Fall kann man von einer Win-Win-Situtation sprechen. »Im Programm AHEAD wird mit professioneller Unterstützung ein sehr intensiver Prozess durchlaufen, der nicht nur WissenschaftlerInnen an den Instituten ermöglicht, innerhalb kürzester Zeit tragfähige Geschäftsmodelle zu entwickeln, sondern regelrecht zu Veränderungen im Mindset im Hinblick auf unternehmerisches Handeln führt. Die Entwicklung hin zum Unternehmer ist sehr beeindruckend, weshalb wir passende Teams immer wieder gern für das AHEAD-Programm empfehlen«, so Anne Loos, Leiterin Geschäftsfeldentwicklung und Promotorin am Fraunhofer IIS, Institutsteil EAS. AHEAD verändert nicht nur die Geschäftsmodelle und Karrierelaufbahn der Teilnehmenden, sondern zudem ihre Perspektive und Mentalität – unabhängig davon, ob ausgegründet wird, Lizenzpartnerschaften eingegangen oder ob es nach einem Bootcamp wieder zurück ans Institut geht. Wer auf einem Bootcamp den Teamspirit spürt, den Markt im Fokus hat, ein Produkt für seine Technologie entwickelt und schließlich vor einer kritischen Jury präsentiert, wird auch in der Rolle als Intrapreneur jedes Forschungsprojekt am Institut mit einer reifen Mentalität und Energie vorantreiben. Und dieses »Entrepreneurial Mindset« ist langfristig gesehen ein wichtiger Faktor für einen Kulturwandel innerhalb der Fraunhofer-Gesellschaft.

 

AHEAD als »Role Model« für andere Forschungsgesellschaften

Wirklich erfolgreich ist ein Modell vor allem erst dann, wenn es Nachahmer findet oder auf sehr breites Interesse stößt. Mit AHEAD hat Fraunhofer eine Plattform geschaffen, die es bislang in Europa in dieser Form und Schlagzahl so noch nicht gab. Das macht das Programm auch für andere Forschungsorganisationen wie die RWTH Aachen, Helmholtz Enterprises, Karlsruher Institut für Technologie (KIT) oder Deutsche Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt (DLR) interessant, die inzwischen ebenfalls für ihre Gründungsprojekte AHEAD als Programm nutzen. Auch auf internationaler Ebene sind Forschungseinrichtungen auf AHEAD aufmerksam geworden und fragen Kooperationen bis hin zur vollständigen Lizenzierung des Programms an. In Verbindung mit den digitalen Komponenten von AHEAD, die aktuell stark vorangetrieben werden, soll zeitnah ein Gesamtpaket geschnürt werden, das den Qualitätsstandard im Technologietransfer im In- und Ausland garantiert.

 

Nach dem Bootcamp ist vor dem Bootcamp – jetzt bis zum 17.07. für den nächsten Batch bewerben! Bei Fragen auch gerne direkt an:

Dr. Thorsten Lambertus
Fraunhofer Venture, Fraunhofer-Zentrale
Telefon +49 89 1205-4516
E-Mail senden