Autonomes Flugrobotersystem inventAIRy® von Fraunhofer Spin-off doks.innovation GmbH führt Inventure & Fliegen zusammen. Geht nicht, gibt's nicht!

16.8.2018

Inventur und Fliegen. Zwei Aktvitäten, die man nicht zwingend miteinander in Verbindung bringen würde. Das Startup doks.Innovation, eine Ausgründung des Fraunhofer-Instituts für Materialfluss und Logistik (IML), hat sich jedoch genau dieser Herausforderung angenommen und ein autonomes Flugrobotersystem auf Basis des Internets der Dinge entwickelt: das „inventAIRy®“.

inventAIRy® - die Lösung für eine langweilige Arbeit

Für die Erfassung von Lagerbeständen eines Unternehmens sind Inventuren, zwecks Jahresbericht, gesetzlich vorgeschrieben. Eine Arbeit die müßig ist, Zeit kostet und oftmals den Lagerbetrieb zum Stillstand bringt. inventAIRy® soll für genau dieses Problem Abhilfe schaffen. Die automatisiert fliegende Drohne wird durch die verwendete Sensorik in die Lage versetzt, die Umgebung selbstständig wahrzunehmen und zu analysieren. Darauf basierend kann sie das Lager navigieren und logistische Objekte erfassen um eine Inventur durchzuführen.

Die gesammelten Informationen werden anschließend über intelligente Schnittstellen und Dienste an Drittsysteme (z.B. Warehouse-Management-Systeme) übertragen, um dem Management relevante Daten und Informationen zur Verfügung zu stellen. Ein Plus: Die Drohne macht kaum Fehler. Ganz im Gegenteil: stößt sie auf Doppeletiketten, Unleserliches oder eine Regallücke, macht sie ein Foto und meldet diese Auffälligkeit sofort.

Erste offizielle Verwendung – inventAIRy® wird auf die Probe gestellt

Seit zwei Wochen schwirrt die Drohne „Anna“ bei der Rigterink Logistikgruppe in Flörsheim, nahe Frankfurt, herum. Dort kommt sie unter anderem im Zusammenhang mit Rigterinks Kunden Mars und Ferrero zum Einsatz. Fazit: Anna schafft die Inventur doppelt so vieler Regale in der Hälfte der Zeit – der Traum eines jeden Managers, der die Prozesse effizienter gestalten möchte.

Gesellschafter von doks.Innovation sind neben den Gründern die Fraunhofer-Gesellschaft e. V. sowie die Metamorphoses, Gecoin und mind.fabric..

Das Unternehmen hat Standorte in Kassel jeweils im Digital Hub Logistics in Dortmund und Hamburg.